Close

Modernisierte Produktionsanlage im Werk Rekefjord Ost

Ein neuer Vorbrecher, eine Siebanlage und ein neues Förderband sorgen für mehr Sicherheit und 30 Prozent mehr Effizienz in der Produktion.

Rekefjord Stone ist stolz darauf, mit einer neuen und modernen Einrichtung in Rekefjord East arbeiten zu können. Im Winter haben wir erhebliche Investitionen getätigt, um die große Nachfrage nach Qualitätsmaterial im Norit abzudecken, sagt Projektmanagerin Kari Røseth.

Eine verbesserte Effizienz in der Anlage wird den Zugang zu neuen Märkten und erhöhten Verkaufsmengen ermöglichen. Der wichtigste Effekt für das Unternehmen jedoch ist die erhöhte Sicherheit.

Wir freuen uns sehr, dass die neue Technologie unseren Mitarbeitern eine bessere Versorgung für HSE – Gesundheit, Sicherheit und Umwelt- bietet, sagt Røseth.

Das Upgrade der Produktionsanlage wurde in einer hektischen Zeit, von Februar bis Ostern, unter der Leitung von Wartungsmanager Reidar Solli durchgeführt.

Während des Projekts lag ein sehr hoher Schwerpunkt sowohl auf HSE – Gesundheit, Sicherheit und Umwelt-, als auch auf der COVID-Infektionskontrolle. Das Projekt konnte gänzlich ohne Schäden, Unfälle, Quarantäneunterbrechungen oder Corona-bedingten Stopps durchgeführt werden.

Rekefjord Stone verfolgt die Politik, lokale Unternehmen und Ressourcen so weit wie möglich zu nutzen. Im Jahr 2020 haben wir Waren und Dienstleistungen für 136,5 Mio. NOK vor Ort gekauft. Eine große Anzahl lokaler und regionaler Unternehmen hat ebenfalls zum Projekt in diesem Jahr beigetragen, darunter Rekefjord Mek, Brødrene Berntsen, Egeland Sveis, Espeland Betongentreprenør, MG Elektro, NOR Elektro und Bemy Transport. Darüber hinaus waren während des Projektzeitraums die Hauptlieferanten Sandvik (Vorbrecher) und Nordic Bulk (Siebanlage und Förderband) anwesend.